Warum reagiert der Körper schneller als der Kopf?

Das muss so schnell passieren, damit wir uns gegen Gefahren schützen können. Das ist ein Überbleibsel aus den Urzeiten der Menschheit.

 

Und: Der Körper reagiert immer auf Grund von früher gemachten Erfahrungen.

 

Von Anbeginn unseres Lebens, unserer körperlichen Entwicklung werden wir von unserer Umwelt beeinflusst und geformt. Das beginnt sehr früh im Mutterleib. Schon die befruchtete Eizelle steht unter dem Einfluss ihrer Umgebung.


Unsere Zellen sind intelligent. Das haben Zellbiologen wie Bruce Lipton in den letzten Jahrzenten immer wieder beweisen können. Das heißt, sie werden nicht nur von der Umwelt beeinflusst, sie nehmen sie auch wahr und reagieren auf sie. Auf den ganzen Körper bezogen heißt das, dass jede Wahrnehmung unserer Umwelt unsere innere Haltung formt. Und diese innere Haltung formt ebenfalls unseren Körper. Muskeln, Nervenbahnen, ja sogar Knochen verändern sich auf Grund unserer - nicht zwangsläufig bewussten - inneren Haltung.

 

Alles, was wir in unserem Leben bisher erfahren haben, hat mitgewirkt beim Erschaffen unseres Körpers, so wie er heute ist. Wir können uns aber nicht an alles erinnern, was wir erlebt haben. Jedenfalls kann unser Verstand das nicht. Aber unser Körper tut es. Immer. Das nennt man die Zellerinnerung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karin Klein